Béchamelsauce

Hallo Frau Zumbrunn

Ich höre immer wieder, dass es schwer sei, eine Béchamelsauce zu machen. Gibt es da eine RICHTIGE Variante? Oder gar eine, die fettarm ist?

Danke für einen Hinweis, liebe Grüsse

Jakob Stalder

Béchamelsauce

Hallo Herr Stalder
Was schwierig erscheint, ist nicht immer so schwierig in der Praxis. Die Béchaelsauce gehört da sichelrich auch dazu.
Sie haben zwei Varianten, eine Béchamelsauce zu machen.
1. Variante:
Sie erhitzen 1 Teelöffel Butter oder Olivenöl in einer Pfanne und geben 1 Esslöffel Mehr dazu. Dieses Mehl dünsten Sie unter ständigem Rühren an. Bevor das Mehl Farbe annimmt, geben Sie 2 dl Milch bei und rühern weiterhin. Damit die Bindekraft des Mehls greifen kann, muss die Sauce kurz den Siedepunkt erreichen - so wird sie dick. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken, evt. mit geriebenene Käse ergänzen und schon ist die wiesse Sauce fertig.
2. Variante - die Fettarme!
Sie geben einen 1/2 dl der kalten Milch in eine Kaffeetasse oder ein Glas. In dieses Glas rühren Sie nun das Mehl mit einem Löffe ein, so dass eine regelmässige Flüssigkeit entsteht. Den Rest der Milch erhitzen Sie unter Rühren in einer Pfanne. Wenn die Milch erwärmt ist, leeren Sie das angerührte Mehl in einem Guss zur Milch und rühren weiter. Auch diese Sauce muss kurz den Siedepunkt erreichen, um die Bindekraft des Mehls zu nutzen. Das Abschmecken können Sie wie bei Variante 1 handhaben.
Viel Erfolg beim Ausprobieren.

Liebe Grüsse

Natalie Zumbrunn-Loosli

Kommentar hinzufügen