Essen und Kochen

Einheimische Superfoods

Teil 1

Der Broccoli liefert zahlreiche Vitamine
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Wer kennt sie nicht: Goji-Beeren, Matcha-Pulver und Co? Sie werden als sogenannte Superfoods, also Nahrungsmitteln mit besonderen gesundheitlichen Vorteilen angepriesen und teuer verkauft. Vergleichbar gesunde Lebensmittel gibt es jedoch auch in der Schweiz. Wir möchten Ihnen in unserer «Superfoods»-Serie aufzeigen, welche das sind und wie Sie mit heimischen Nahrungsmitteln Ihre Gesundheit fördern können.

 

Broccoli (Brassica oleracea)

Das auch Spargel-, Winterblumen-, Bröckel- oder Sprossenkohl genannte Gemüse gehört zur Familie der Kreuzblütengewächse und ist eng mit dem Blumenkohl verwandt. Ursprünglich stammt der Broccoli aus Kleinasien und gelangte über Italien ab dem 16. Jahrhundert nach Europa. Noch heute sind die westlichen Mittelmeerländer die Hauptanbaugebiete der Gemüsepflanze, wobei sie auch in der Schweiz angebaut wird.

 

Wertvolle Inhaltsstoffe

Nicht ohne Grund zählt der Broccoli zu einem unserer Super-Lebensmittel: Er enthält Vitamin B1, B2, B5, B6 und C. Mit einer grossen Portion Broccoli (140 Gramm) kann ein Erwachsener seinen Vitamin C-Bedarf für einen Tag decken. Auch das Vitamin E ist in kleinen Mengen enthalten. Diese Vitamine sind wichtig für die Erhaltung eines gesunden Nervensystems, eines funktionierenden Stoffwechsels und eines regenerationsfähigen Bindegewebes. Auch Provitamin A und zahlreiche Mineralstoffe wie Kalium, Kalzium, Phosphor, Eisen, Zink und Natrium sind im Super-Gemüse enthalten. Zudem liefert der Broccoli sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe, wie Flavonoide und Glucosinolate. Diese sekundären Pflanzeninhaltsstoffe weisen antibakterielle und zellschützende Wirkungen auf.

 

Zubereitung

Der Broccoli ist ein unkompliziertes Gemüse. Sie können ihn sowohl roh als auch gekocht essen. Die schonendste Zubereitungsart, wenn Sie Broccoli kochen möchten, ist das Dampfgaren. Dabei können Sie die zarten Blätter, die Röschen und auch die Stängel des Broccolis waschen, rüsten und mithilfe eines Siebeinsatzes sechs bis zehn Minuten lang dämpfen. Je nach Länge der Garzeit wird das Gemüse weicher. Als Gewürze passen neben Salz und Pfeffer auch klein gehackte, frische Kräuter (wie Rosmarin, Thymian oder Petersilie) hervorragend dazu. Für das i-Tüpfelchen können Sie ein Butterflöckchen auf das fertig gekochte Gemüse geben und es mit gerösteten Mandelblättchen oder Pinienkernen servieren.

 

Wir hoffen, dass Sie unser Artikel zum Superfood «Broccoli» gluschtig auf den nächsten Artikel unserer Serie gemacht hat. Gute Gesundheit und vor allem viel Genuss beim Essen wünschen wir Ihnen.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Wertvolle Hinweise für Schwangere
Das September-Rezept
Immer häufiger finden sich Fleisch und…
  •  
  • 1 von 67

Buchtipp

Ein neuer Kuchentrend rollt in unsere Küchen: Cakepops, zu deutsch "Kuchen-…
Autor: Müller, Sandra ISBN / EAN: 978-3-03780-472-8
0