Essen und Kochen

Food Waste

Haben Sie schon mal zu viel eingekauft oder gekocht?

Lebensmittel landen zu häufig im Abfall anstatt im Teller
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Food Waste - zu Deutsch „Lebensmittelverschwendung“ – bedeutet, dass ein Teil der produzierten Lebensmittel im Abfall statt auf Ihrem Teller landen. Das Wegwerfen von Lebensmittel wurde in diesem Jahr vor allem aufgrund des Engagements und der Aufklärungsarbeit des Vereins foodwaste.ch viel diskutiert in den Medien. Gemäss foodwaste.ch gehen in der Schweiz rund ein Drittel aller produzierten Nahrungsmittel zwischen Feld und Teller verloren. Das entspricht pro Jahr ungefähr zwei Millionen Tonnen Lebensmittel. Food Waste kommt auf jeder Stufe der Lebensmittelproduktion vor. 45 Prozent des Food Waste in der Schweiz wird von privaten Haushalten verursacht – also uns.

Haben auch Sie zu Hause schon mal abgelaufene Lebensmittel oder Essensreste wegwerfen müssen? Gemäss foodwaste.ch können die folgenden fünf einfachen Schritte dazu beitragen, dass in Ihrem Haushalt weniger Lebensmittel im Abfall landen:

  1. Clever einkaufen: Planen Sie Ihren Einkauf im Voraus, indem Sie einen Einkaufszettel schreiben. Kaufen Sie möglichst regional und saisonal ein. Achtung: Wenn Sie mit Hunger einkaufen, ist das Risiko gross, dass zu viel Ware in Ihrem Einkaufskorb landet.
  2. Optimal lagern: Räumen Sie ältere Lebensmittel vorne im Schrank und neuere hinten ein. Lagern Sie Essensreste gut verschlossen im Kühlschrank und konsumieren Sie diese innerhalb von ein bis drei Tagen. Die Kühlschranktemperatur sollte bei 5° C sein. Beachten Sie das Halbbarkeitsdatum bei verpackten Lebensmitteln. Sie dürfen auch Ihre Sinne einsetzten um zu prüfen, ob Ihr Produkt noch essbar ist – sehen Sie hin, riechen Sie daran oder kosten Sie etwas davon.
  3. Richtig portionieren: Wählen Sie bereits beim Vorbereiten, Rüsten und Kochen die richtige Menge. Servieren Sie kleinere Portionen und schöpfen Sie bei Bedarf nach. Lagern Sie übrig Gebliebenes korrekt, also gekühlt und gut verpackt im Kühlschrank. Resten eignen sich weiter sehr gut als Mittagessen bei der Arbeit.
  4. Spass am Kochen: Holen Sie sich Ideen aus Rezeptbüchern oder auch im Internet. Sie können ein Rezept auch anpassen, falls Sie eine Zutat grad nicht zur Hand haben. Werden Sie kreativ und zaubern Sie aus Resten ein neues Menü – aus Gemüseresten lässt sich zum Beispiel wunderbar eine Suppe zaubern.
  5. Gemeinsam geniessen: Zu viel gekocht? Zu viel eingekauft? Verschenken oder teilen Sie die Lebensmittel und Gerichte mit Familie, Freunden, Nachbarn oder Arbeitskollegen.

Weitere Informationen und Tipps & Tricks finden Sie auf foodwaste.ch

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

So helfen Sie mit!
Tipps gegen Food Waste
  •  
  • 1 von 70

Buchtipp

Cook it, die trendigen kleinen Kochbücher liefern internationale Rezepte zu den…
Autor: Dorling Kindersley
0