Essen und Kochen

Grillzeit: Hygiene ist wichtig

Campylobacter und Salmonellen vermehren sich gerne und schnell bei Hitze. Geben Sie diesen beiden Keimen bei Ihrem nächsten Grillanlass keine Chance. Wir rüsten Sie mit verschiedenen Tipps aus.

Trotz Flamme ist die Hygiene beim Grillen sehr wichtig.
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Bauchschmerzen, Durchfall und Übelkeit sind keine anzustrebende Symptome nach einem Grillanlass. Doch leider gibt es die Meldungen von bakteriellen Erkrankungen nach Grillveranstaltungen sehr oft. Gemein ist, dass die Erreger mit blossem Auge nicht erkennbar sind und auch die Lebensmittel durch eine Verunreinigung mit Keimen äusserlich sowie im Geschmack keine Veränderung mit sich bringen. Deshalb ist es sinnvoll, die Hygiene auch bei diesem geselligen Anlass sehr ernst zu nehmen.

Befolgen Sie diese Tipps bei der Zubereitung und beim Grillen:
- Garen Sie Fleischgerichte gut durch. Es empfiehlt sich eine Kerntemperatur von mindestens 70 Grad Celsius während mindestens zwei Minuten. Besondere Beachtung sollten Sie Produkten mit Hackfleisch sowie Geflügel schenken.
- Waschen Sie Ihre Hände mindestens vor dem Zubereiten und Grillieren, aber am besten auch zwischen den einzelnen Arbeitsschritten oft und gründlich mit Seife.
- Seien Sie sehr vorsichtig bei frischem Pouletfleisch. Verwenden Sie frische Hilfsmittel für die Zubereitung und waschen Sie alle mit dem Fleisch in Kontakt gekommenen Teile sehr heiss und sauber ab.
- Wenn Sie gefrorenes Wild- oder Pouletfleisch auftauen, dann fangen Sie die Flüssigkeit auf und entsorgen diese sofort, denn sie könnte ebenfalls Krankheitserreger enthalten.
- Waschen Sie alle benötigten Küchenutensilien möglichst schnell nach Gebrauch sehr heiss und sauber ab.
- Legen Sie rohe tierische Lebensmittel an einen separaten Ort und verwenden Sie auch für die Zubereitung andere Messer und Brettli als für das Gemüse.
- Wechseln Sie die Hand- und Abtrocknungstücher oft oder verwenden Sie Haushaltpapier. - Verwenden Sie für das Auflegen des rohen Grillgutes eine andere, saubere Grillzange wie für das Wegnehmen.
- Bewahren Sie Speisen mit rohen Eiern, wie zum Beispiel Mayonnaise, Tiramisu, Mousse möglichst lange gekühlt auf und legen Sie die Speisen an einen sonnengeschützten Platz.
- Achten Sie darauf, dass möglichst wenig Fett in den Grill tropft. Eine Auffangschale kann hier Abhilfe schaffen.
- Trauen Sie sich, einen Probeschnitt an einer dicken Fleischstelle zu machen, damit Sie den Garzustand erkennen können und das Grillgut mit gutem Gewissen auf den Teller legen können.

Wir wünschen Ihnen eine keimfreie Grillzeit.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Sommerzeit ist Grillzeit! Brutzelndes…
Dank der Partnerschaft zwischen…
  •  
  • 1 von 70

Buchtipp

Cook it, die trendigen kleinen Kochbücher liefern internationale Rezepte zu den…
Autor: Dorling Kindersley
0