Gesundheit

Sport bei Hitze

Regelmässiger Sport verbessert nicht nur unsere Gesundheit, sondern steigert auch das Wohlbefinden. Bei hohen Temperaturen kann die Anstrengung unserem Körper aber auch schaden. Worauf beim Sporttreiben in den Sommermonaten geachtet werden sollte, erfahren Sie hier. 

Sport bei Hitze
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
SWICA Gesundheitsorganisation

Wenn die Temperaturen steigen und die Sonne vom Himmel brennt, verbringen die meisten am liebsten Zeit in der Badi. Einige Ambitionierte motivieren sich aber dennoch dazu, Sport zu treiben. Damit das Trainingsprogramm der Gesundheit trotz grosser Hitze auch weiterhin gut tut, sollten einige Dinge beachtet werden. Die körperliche Anstrengung an heissen Tagen kann nämlich Herz und Kreislauf stark belasten. Sonnenstich, Kreislaufprobleme oder Hitzschlag können dabei die Folge sein.

Richtig Schwitzen
Zum Schutz vor Überhitzung bedient sich unser Körper verschiedener Kühlmechanismen. Ein wichtiger davon ist die Schweissbildung, die dafür sorgt, dass der Körper laufend gekühlt wird. Dadurch verlieren wir jedoch viel Flüssigkeit, was zu Kreislaufproblemen führen kann. Deshalb ist es wichtig, dass man viel trinkt. Achten Sie darauf, während des Trainings im Sommer immer eine Flasche Wasser oder verdünnten Fruchtsaft bei sich zu haben. Generell gilt, dass bei einer Stunde Sport in der Hitze mindestens ein Liter getrunken werden sollte.

Passendes Equipment
An heissen Tagen ist die richtige Sportbekleidung wichtig. Diese sollte leicht, hell und atmungsaktiv sein. Besonders gut eignet sich eng anliegende Funktionskleidung, da diese die Schweissverdunstung nicht behindert. Cremen Sie sich ausgiebig mit wasserfester und fettarmer Sonnencreme ein. Fetthaltige Cremes verstopfen die Poren und verhindern das Schwitzen. Tragen Sie eine Kopfbedeckung und einen Nackenschutz

Intensität senken
Versuchen Sie generell die Belastungsintensität und Dauer zu reduzieren, da durch die hohen Temperaturen das Herz bei gleicher Trainingsintensität schneller schlägt als an kühleren Tagen. Ideal sind Sportarten, die zwischendurch Unterbrechungen bieten, wie Volleyball oder Tennis. Sport bei Mittagshitze sollte unbedingt vermieden werden. Am besten eignet sich Sport früh morgens, wenn die Temperaturen angenehm und die Ozonwerte niedrig sind.

Die eigenen Grenzen kennen
Unabhängig von Ihren sportlichen Ambitionen sollten Sie in jedem Fall auf die Signale Ihres Körpers achten und gegebenenfalls kürzer treten. Kommt es während des Trainings zu Muskelkrämpfen, Kopfschmerzen, Schwindel, Schwäche oder Übelkeit, brechen Sie umgehend ab und suchen Sie einen kühlen Ort auf. Trinken Sie ausreichend und vermeiden Sie weitere Anstrengung.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

«Zum Joggen braucht es wenig»: Einfach…
Mehr als nur eine Abkühlung
  •  
  • 1 von 60

Buchtipp

Knapp die Hälfte aller Todesfälle in Deutschland ist auf die Folgen von…
Autor: Dr. Andrea Flemmer ISBN / EAN: ISBN 978-3-89993-646-9
0