Freizeit

Sterne am Nachthimmel

Faszination am Himmelszelt für Gross und Klein

Sternbilder finden am Nachthimmel
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Für viele von uns sind die Sterne am nächtlichen Himmel Magie. Und wussten Sie, dass wir Menschen zu 97 Prozent aus Sternestaub bestehen? Das tönt vielleicht seltsam, aber die Sterne bestehen aus den Elementen Kohlenstoff, Wasserstoff, Stickstoff, Sauerstoff, Phosphor und Schwefel. Forscher haben die Zusammensetzung der Sterne analysiert. Die gefundenen Elemente bestehen aus Atomen, die einen Anteil von 97 Prozent, in unserem Körper ausmachen.

 

Sternbilder

Um die Sterne anzuordnen, wurden auffällige Sternengruppen zusammengefasst und benannt, meist mit Namen von Tieren oder mythischen Figuren. Früher waren Sternbilder vor allem in der Seefahrt eine wichtige Orientierungshilfe. Die ältesten Sterngruppen am Firmament sind die zwölf Tierkreiszeichen, von den Babylonier bestimmt. Die weiteren Sternbilder haben ihren Ursprung im antiken Griechenland. Jede Kultur definiert die Sternbilder anders. Die Ureinwohner von Australien haben sogar ein Bild am Himmel ohne Sterne. Die dunklen Wolken vor der Milchstrasse erinnern sie an ein Emu. In der Forschung wurden früher zur Orientierung die westlichen Sternbilder verwendet. Heutzutage stehen den Astronomen die genauen Himmelskoordinaten zur Verfügung, somit erübrigen sich die Sternbilder, für die Himmelserforscher.

 

Sterne auf dem Tisch

So und jetzt holen wir die Sterne herunter, weshalb nicht auf unseren Teller? Sterne haben das ganze Jahr Saison. Lassen Sie doch die Faszination der Sterne auch im Sommer mal in Ihrer Küche einziehen und kreieren Sie eine tolle Beilage in sternform. Verzaubern Sie ihre Gäste mit diesem Rezept.

 

Sterne erleben

Suchen Sie sich ein schönes Plätzchen, möglichst im Dunkeln und nehmen Sie einen Blick voll Sterne. Dies entspannt wunderbar und umgibt die Nacht mit einem Hauch Romantik. Zur Orientierung, inmitten der Sternbilder, hilft Ihnen die App Star Walk 2. Übrigens auch eine tolle Idee mit Kindern, anstelle einer Gute-Nacht-Geschichte, einen Blick ins Sternenzelt. Wenn Sie immer noch nicht genug von Sternen haben, gibt es unter fachkundiger Anleitung in einer Sternwarte, weitere spannende Informationen zum Thema.

 

In diesem Sinne bringen Sie Sterne in Ihr Leben!

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Dank der Partnerschaft zwischen…
Bittermandeln – giftig für Kinder
Unser Saatgut ist heutzutage stark…
  •  
  • 1 von 66

Buchtipp

Adam Cohen ist 1938 achtzehn Jahre alt. Edward Cohen wird um das Jahr 2000…
Autor: Rosenfeld, Astrid
0