Gesundheit

Was wächst denn da? - Teil 2

Brennnessel

Vielseitig einsetzbar in der Küche: Urtica dioica
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Zur Pflanze
Die Brennnessel, lateinisch Urtica dioica, ist eine mehrjährige, zweihäusige Pflanze. Das heisst, die Brennnessel hat entweder männliche oder weibliche Blüten. Sie gehört zu den Brennnesselgewächsen. Man findet sie im Garten, Feldern oder an Wegen, eigentlich überall – Sie können sie nicht verfehlen.

Die Blätter der Brennnessel haben Brennhaare. Wenn Sie die Brennnessel berühren, brechen die Spitzen dieser Haare ab. Sie kennen sicher die darauffolgenden Nesselquaddeln, die sich auf der Haut bilden und starkes Brennen auslösen.

 

So verwenden Sie Brennnesseln
Für die Blätter und das Kraut ist bei innerer Anwendung ein leicht harntreibender Effekt nachgewiesen. Sie werden unterstützend bei Blasenschwäche eingesetzt. Zusätzlich wird die Pflanze innerlich wie äusserlich bei rheumatischen Erkrankungen verwendet.

Sie können die Blätter trocknen und einen Tee zubereiten. Bei Beschwerden trinken sie 3-4 Tassen pro Tag zur Unterstützung.
1-2 EL des Krautes mit heissem Wasser aufgiessen und 3-5 Minuten ziehen lassen.

 

Brennnessel in der Küche
Zu Unrecht wird die Brennnessel als Unkraut abgetan. Sie können Sie hervorragend in der Küche benutzen.

Brennnesselsalat: Sammeln Sie dazu mit Handschuhen einige Brennnesseln. Damit Ihnen beim Essen nicht der ganze Mund schmerzt, müssen die Brennhaarspitzen abgebrochen werden. Legen Sie die Brennnesselblätter auf ein Schneidebrett. Und walzen Sie einige Male mit dem Nudelholz darüber. Waschen Sie danach die Blätter gut ab. Mit einem feinen Dressing und ein paar Nüssen haben Sie eine besondere, vitaminreiche Vorspeise.

Gemüsebeilage: Dünsten Sie eine Zwiebel mit den gesammelten und gewaschenen Brennnesselblätter an. Fügen Sie eine zerkleinerte Knoblauchzehe bei. Fügen Sie nach belieben Gemüsestücke hinzu und schmecken Sie es mit etwas Pfeffer ab.

Brennnesselpesto: Verwenden Sie möglichst junge Brennnesselblätter, waschen Sie diese. Geben Sie die gewaschenen Brennnesselblätter in einen Mixer. Fügen Sie etwas Olivenöl, Parmesan und Pinienenkerne dazu. Alles mixen, bis es die gewünschte Konsistenz hat. Vor dem Verwenden würzen.
Als Einlage von Suppen, Salaten oder Smoothies.

 

Wie Sie sehen, können Sie die Brennnessel für praktische alle Gerichte verwenden. Probieren Sie es doch einmal selbst, und erforschen Sie neue Geschmackserlebnisse.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Viel Wasser trinken soll gesund sein –…
Rezeptideen mit Salat für 4 Personen
  •  
  • 1 von 89

Buchtipp

Pausen effektiv nutzen und Stress vorbeugen. Praktisch und alltagstauglich:…
Autor: Peter Solc ISBN / EAN: 978-3-86910-505-5
0