Hätten Sie's gewusst?
© velazquez, Fotolia

Wenn Kinder Fragen haben

Geben wir gerne Auskunft

Wieso schlafen wir?
Jeden Abend dasselbe, wir gehen ins Bett, mehr oder weniger müde und schlafen schliesslich ein. Was die Funktionen des Schlafens sind, ist noch nicht abschliessend erforscht. Es gibt aber Vermutungen darüber, welche Funktionen der Schlaf für uns Menschen hat.

  • Tagesereignisse verarbeiten
    Während des Schlafens ist unser Gehirn von Aussenreizen unbeeinflusst. So kann es Ereignisse des Tages auswerten, einordnen, speichern und überflüssige löschen. Wenn wir aktiv gelernt haben, zum Beispiel für eine Prüfung oder den Sprachkurs, werden die Informationen im Gehirn gespeichert. Manchmal zeigen sich diese Verarbeitungen in Träumen.
  • Das Immunsystem wird gestärkt
    Im Schlaf schüttet unser Immunsystem viele immunaktive Stoffe aus. Viel schlafen heisst also auch, ein gestärktes Abwehrsystem und somit weniger Erkältungen oder Grippen. Unser Körper kann sich besonders gut erholen, während wir schlafen. Darum ist schlafen, wenn wir einmal krank sind, ein wirksames Mittel.
  • Wachstumshormone ausschütten
    Vor allem heranwachsende Kinder kommen in den Genuss dieser Hormone. Das Gerücht, dass Kinder über Nacht wachsen, stimmt so gesehen. Zudem läuft die Wundheilung schneller, wenn wir schlafen. Darum heilen Wunden über Nacht schneller als am Tag.

 

Wieso knurrt der Bauch bei Hunger?
Wenn wir essen, mischt sich der Speisebrei mit Magensäften. Der Brei wird von den Magenmuskeln durchgeknetet und vermischt. Ist unser Magen leer, wird die vorhandene Luft vom Magen in den Darm gedrückt. Diesen Vorgang können wir als Magenknurren oder Magengrummeln wahrnehmen. Die Geräusche kommen aber nicht nur vom Magen. Auch der Darm kann grummeln, während er arbeitet und den Speisebrei vorwärts transportiert. Magen- oder Darmknurren vor oder nach dem Essen sind völlig normal und gesund.

 

Wieso glitzert Schnee?
Schnee ist gefrorenes Wasser. Dennoch ist es nicht durchsichtig wie Eis. Befindet sich genug Feuchtigkeit in der Luft und sind die Temperaturen ausreichend kalt, bilden sich winzige Eispartikel, die sich zu Schneeflocken zusammen fügen. Die Schneekristalle fallen über- und nebeneinander und decken die Welt ein. Da die Flocken wild durcheinander liegen und in alle Richtungen zeigen, wird das Licht, das auf die Oberfläche scheint, auch in verschiedene Richtungen reflektiert. Zwischen den einzelnen Flocken befindet sich Luft, diese Luft an sich lenkt Licht ab. Diese Ablenkung und die wilde Reflektion lässt Schnee weiss erscheinen. Die vielen Reflektionen der Schneeflocken macht zudem, dass sie in der Sonne wie Kristalle glitzern.

 

Haben Sie weitere spannende Fragen? Tauschen Sie sich im Forum aus. Auch die Erwachsenen haben niemals ausgelernt.

Neuen Kommentar hinzufügen:

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" erklären Sie einverstanden mit unserer Nutzungsbedingungen und unseren Datenschutzbestimmungen.