Essen und Kochen

Austernpilze / Pleurotus «Piccata alla Milanese»

Pilze vielseitig verwendbar

Austernpilze - vielseitig und schmackhaft
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Mögen Sie Pilze? Dann probieren Sie unbedingt den zarten Austernseitling. 

Der Austernseitling wird im Volksmund auch Austernpilz und in der Fachsprache Pleurotus genannt. Er hat sowohl vom Geschmack als auch von der Konsistenz her Ähnlichkeit mit Kalbfleisch.

 

Einkauf:

Die Pilzlamellen sollten fest und fleischig sein. Achten Sie auf grosse Pilze für die Piccata. Die Farbe der Austernpilze kann von weiss bis bräunlich variieren.

Eine leicht weissliche Oberfläche entsteht durch das Pilzmyzel, welches sich nach der Ernte bildet. Reiben Sie es einfach sorgfältig mit einem Tuch weg.

 

Wissenswertes:

Der Austernpilz hat 24 kcal auf 100 g. Sein Eiweiss ist besonders gut bekömmlich.

Austerseitlinge sind ganzjährlich erhältlich, da sie nicht nur im Herbst frisch gesammelt sondern auch aus einer Zucht geerntet werden können. Wichtig: Essen Sie diesen Pilz nie roh!

 

Wir stellen Ihnen hier eine vegetarische Variante des Klassikers «Piccata alla Milanese» vor:

 

Rezept für 4 Personen:

 

Piccata alla Milanese-Masse:

Geben Sie 2 frische Eier, 2 dl Milch und 50 g Parmesan in einen tiefen Teller oder eine Schüssel. Vermischen Sie die Komponenten und würzen Sie sie nach Belieben mit Paprika, Pfeffer und Curry.

 

Pilze:

Rüsten Sie etwa 8-12 Austernpilze und entfernen Sie dabei die Stielenden. Waschen Sie die Pilze nicht, denn dabei würden sie sich nur mit Wasser vollsaugen, was das Aroma verfälscht. Wenden Sie nun die Austernpilze in Weissmehl.

 

Zubereitung:

Erhitzen Sie Bratbutter oder Öl in einer Pfanne.

Im nächsten Arbeitsschritt nehmen Sie einen gerüsteten, gemehlten Austernpilz und ziehen diesen durch die «Picatta alla Milanese-Masse». Geben Sie den Pilz in die Pfanne und braten Sie diesen goldgelb von beiden Seiten an. Wiederholen Sie diesen Vorgang, bis alle Pilze angebraten sind.

Tipp: Bei grösserer Menge geben Sie am besten die bereits angebratenen Austernpilze in eine Gratinform und halten diese bei 80 Grad im Backofen warm.

 

Passend dazu könnten Sie Spaghetti mit Tomatensauce oder Safranrisotto servieren.

 

Fleischlos, aber nicht geschmacklos. Einfach super lecker!

 

Versuchen Sie es! En gute Appetit.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Der Herbst steht vor der Tür und mit…
Der neuseeländische Honig, gleich stark…
Die exotische Vitaminbombe mit…
  •  
  • 1 von 13

Buchtipp

Ein neuer Kuchentrend rollt in unsere Küchen: Cakepops, zu deutsch "Kuchen-…
Autor: Müller, Sandra ISBN / EAN: 978-3-03780-472-8
0