Freizeit

Der Planetenweg

Ausflugsziel für die ganze Familie

Unser Sonnensystem mit seinen Planeten
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

 

Sich bewegen und dabei Wissenswertes über unser Sonnensystem und seine Planeten erfahren? Das ist möglich und zwar auf dem rund zweistündigen Planetenweg zwischen dem Zürcher Uetliberg und Felsenegg. Die Strecke führt Sie von der Sonne vorbei an den acht Planeten bis hin zum Zwergplaneten Pluto. Stets begleitet Sie währenddessen die atemberaubende Aussicht auf den Zürichsee und die Berge.

 

Ein Überblick über unser Sonnensystem

Bestimmt haben Sie unser Sonnensystem und die acht dazugehörigen Planeten irgendwann einmal in der Schulde oder sonst wo kennengelernt. Können Sie sich noch daran erinnern? Ansonsten folgt hier nun ein kurzer Exkurs. Von der Sonne aus gesehen ergibt sich folgende Reihenfolge: Merkur, Venus, Erde, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun. Sie alle kreisen um die Sonne. Um sich alle Planeten und die richtige Reihenfolge merken zu können, gibt es eine Hilfestellung: «Mein Vater erklärt mir jeden Sonntag unseren Nachthimmel.» Unser Sonnensystem ist aber nur eines von vielen Sonnensystemen im Weltall.

 

Der grösste aller Planeten, die Sonne, ist im Vergleich zur Erde 333'000 mal schwerer und weist den 109-fach grösseren Durchmesser auf. Nach ihr folgt der Merkur, der kleinste Planet im Sonnensystem. Vom Aussehen her ähnelt er dem Mond, da er ebenfalls mit Kratern übersät ist. Die Venus reflektiert viel Sonnenlicht und ist deshalb der hellste Planet an unserem Abend- und Morgenhimmel. Sie ist fast ebenso gross wie die Erde. Unsere Erde unterscheidet sich von den anderen Planeten vor allem dadurch, dass auf ihrer Oberfläche grosse Mengen flüssigen Wassers vorkommen. Dies sowie die Temperaturen auf der Erde sind Voraussetzungen für die Entwicklung zahlreicher Lebensformen. Der Mars wird aufgrund seiner Farbe auch der «Rote Planet» genannt. Er beherbergt die grössten Vulkane im ganzen Sonnensystem. Er ist der erdähnlichste Planet. Nun folgt der grösste Planet, der Jupiter. Er enthält fast 2,5-mal so viel Masse wie alle anderen Planeten zusammen. An den Planeten Saturn können Sie sich bestimmt schon nur aufgrund der ihn umgebenden Ringe erinnern. Dabei bestehen diese Ringe aus Milliarden kleiner Eisbrocken und Staubteilchen. Uranus ist eine Entdeckung der Neuzeit. Das Wissen, das heute über Uranus vorhanden ist, ist vor allem dem Vorbeiflug der Voyager 2 im Jahr 1986 zu verdanken. Sie ist die bisher einzige Raumsonde, die am Uranus vorbeigefolgen ist. Neptun ist bereits so weit von der Sonne entfernt, dass er nur mit Teleskopen als Planet erkannt werden kann. Den Abschluss bildet schliesslich der Zwergplanet Pluto. Das Wissen über diesen Planeten ist bisher allerdings sehr bescheiden. Aufgrund seiner Grösse wurde ihm 2006 von der Internationalen Astronomischen Union der Status eines Planeten aberkannt, da mittlerweile immer mehr Himmelskörper im Sonnensystem entdeckt wurden, die teilweise grösser sind als Pluto. Deshalb wurde denn auch die Objektklasse Zwergplaneten geschaffen.

 

Bewegung und Wissen

Jeden Meter, den Sie auf dem Planetenweg zurücklegen, entspricht einer Million Kilometer der Distanz von der Sonne zum Pluto. An den verschiedenen Stationen finden Sie jeweils spannende Informationen zu jedem einzelnen Planeten.

 

Wer sich bewegt, benötigt auch Energie. Dafür finden Sie verschiedene Verpflegungsmöglichkeiten entlang des Planetenweges oder auch schöne Picknickplätze.

 

Falls Sie also gerne einmal einen Abstecher auf den Zürcher Hausberg machen möchten, wieso nicht gleichzeitig auch noch Ihr Wissen über unser Sonnensystem ein wenig auffrischen? Des Weiteren gibt es auch auf dem Weissenstein einen solchen Planetenweg. Viel Vergnügen.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Besondere Wanderung für die ganze…
  •  
  • 1 von 32

Buchtipp

Adam Cohen ist 1938 achtzehn Jahre alt. Edward Cohen wird um das Jahr 2000…
Autor: Rosenfeld, Astrid
0