Essen und Kochen

Ein wolkiges Dessert: Meringues-Roulade mit Johannisbeeren

Süss, luftig und sauer – die Mischung dieses Desserts macht es aus. Testen Sie es gerade selbst.

Im Ofen wächst die Meringues-Masse enorm an.
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Für eine Roulade brauchen Sie:
4 Eiweiss
1 Prise Salz
180 Gramm Zucker
2 Deziliter Vollrahm
200 Gramm Johannisbeeren
Zubereitung:
Geben Sie das Eiweiss zusammen mit der Prise Salz in eine fettfreie Schüssel. Mit den Schwingbesen schlagen Sie das Eiweiss zu einer festen Masse. Lassen Sie den Zucker langsam und unter Weiterrühren in den Eischnee einrieseln. Schlagen Sie die Masse nun weiter, bis diese sehr fest und weiss ist.
Nun geben Sie den festen Zucker-Eischnee auf ein mit Backtrennpapier belegtes Blech und streichen die Masse mit Hilfe eines Gummischabers zu einem möglichst gleichmässigen Rechteck aus. Schieben Sie das Blech in die Mitte des auf 180 Grad vorgeheizten Ofen. Schliessen Sie die Ofentüre und backen Sie die Masse während 20 Minuten. Dann nehmen Sie das Blech heraus, packen das Backtrennpapier an zwei Ecken und stürzen die Meringues-Masse auf ein frisches Backtrennpapier. Lassen Sie die gestürzte Meringueplatte während mindestens zehn Minuten auskühlen.
In der Zwischenzeit schlagen Sie den Rahm fest. Diesen verteilen Sie anschliessend auf dem ausgekühlten Meringue. Auf einer Längsseite lassen Sie ungefähr drei Zentimeter frei von Schlagrahm, damit später nicht alles herausquillt. Streuen Sie nun die gerüsteten Johannisbeeren darauf und rollen Sie mit Hilfe des Backtrennpapieres die Roulade möglichst satt auf. Der Schlagrahmfreie Rand bildet den Abschluss. Nun wickeln Sie die Roulade in das Backtrennpapier ein und legen das gefüllte Schaumgebäck noch ungefähr zwei Stunden in den Kühlschrank. Achten Sie dabei darauf, dass keine Fremdgerüche dazu kommen.
Servieren:
Rollen Sie das Backtrennpapier vorsichtig auf, schneiden Sie die Roulade mit einem scharfen Zackenmesser an den Enden schräg an und servieren Sie den Rest möglichst kalt.
Tipps zur Zubereitung:
- Das übrige Eigelb lässt sich in kleinen Kunststoffgefässen tiefkühlen und steht später zur Dekoration eines Sonntagszopfes zur Verfügung.
- Erschrecken Sie nicht, wenn das Meringue beim Backen eine völlig unplanbare Form annimmt. Dies ist normal und gehört dazu.
- Trauen Sie sich beim Zusammenrollen, die Meringuesmasse etwas zusammen zu drücken. So wird die Roulade schön satt und fluffig.
- Verwenden Sie anstatt frischer Johannisbeeren tiefgekühlte. Diese müssen vor dem Einfüllen nicht aufgetaut werden.

Nun wünschen Ihnen viel Spass beim Geniessen dieser etwas anderen Roulade.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Im März nehmen die Sonnenstunden zu und…
Die grünen Blätter, welche Sie derzeit…
  •  
  • 1 von 60

Buchtipp

Kochbüchlein im GORILLA Design, mit einem kurzen Theorieteil, inkl.…
Autor: Schtifti
0