Gesundheit

Fieber – Essigsocken sind altbewährt

Einfaches Hausmittel zur Senkung von Fieber

Bewährtes Hausmittel bei Fieber - Essigsocken
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Fieber
Wer kennt es nicht. Zuerst frösteln Sie, haben Schüttelfrost und dann spüren Sie, wie die Körpertemperatur ansteigt. Fieber bedeutet eine Erhöhung der Körpertemperatur über dem Normwert. Oft ist es ein Begleitsymptom von Infektionskrankheiten. Hier dient Fieber zur Verbesserung der Immunantwort. Das heisst Ihre Immunzellen können bei erhöhter Temperatur besser arbeiten. Daher können medikamentöse Senkung des Fiebers sich eher negative auf den weiteren Verlauf auswirken.

 

Behandlung von Fieber
Fieber kann auf verschiedene Arten gemildert werden. Ärzte empfehlen, Fieber bei Erwachsenen erst ab einer Temperatur von 40 Grad, bei Kindern ab 39.5 Grad zu senken. Von diesen Empfehlungen ausgenommen, sind Kinder unter 3 Jahren, Personen mit Herzleiden, starker innerer Unruhe und Bewusstseinsstörungen während des Fiebers.
Dies betrifft die medikamentöse – wie auch die alternative Behandlung von Fieber.

 

Achten sie darauf, dass Sie genügend Flüssigkeit in Form von ungesüsstem Tee oder Wasser aufnehmen. Zudem sollten Sie immer gute und warme zugedeckt sein.

 

Wie schon erwähnt, gibt es auch Medikamente, die Fieber senken. Die sogenannten Antipyretika unterdrücken die Reaktion des Körpers, die Körpertemperatur zu erhöhen. Dadurch senkt sich das Fieber wieder ab.
Bedenken Sie immer, dass Fieber eine Reaktion des Immunsystems ist. Es versucht durch Erhöhung der Körpertemperatur mit dem Auslöser der Krankheit zurecht zu kommen und ihn  zu beseitigen. Deshalb gibt es Alternativen das Fieber zu senken, ohne in den Prozess des Immunsystems einzugreifen.

 

Mutters Essigsocken

Sie benötigen:

  • Leinentücher (zum Beispiel ein Geschirrhandtuch, ein altes T-Shirt)
  • Frottiertuch
  • 2 EL Apfelessig
  • Baumwollsocken (keine Synthetischen!)
  • Kleines Becken

Befüllen Sie das Becken mit zirka 1 Liter handwarmem Wasser. Fügen Sie die 2 EL Apfelessig hinzu und rühren Sie kurz um. Das Leinentuch oder das in Streifen geschnittene T-Shirt legen Sie in das Becken und lassen es sich vollsaugen. Nehmen Sie es aus dem Becken und wringen Sie es aus. Es sollte nicht mehr tropfen, aber noch feucht sein.

 

Umwickeln Sie damit die Füsse und die Hälfte der Wade. Es sollte keine Falten bilden und straff anliegen. Ziehen Sie zum Schluss die Baumwollsocken darüber. Bevor Sie sich hinlegen, umwickeln Sie Ihre Füsse mit dem Frottiertuch. Lassen Sie die Essigsocken 10-20 Minuten einwirken.
Sie können die Prozedur nach 45-60 Minuten bei Bedarf wiederholen. Es ist wichtig die Pausen einzuhalten, damit das Fieber nicht zu schnell sinkt und für den Kreislauf eine zu grosse Anstrengung wird.

Essigsocken sind für Kleinkinder ab 12 Monaten geeignet.

 

Wir wünschen Ihnen schnelle Genesung.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Ob wir uns in unseren Wohnräumen…
Wie Sie Ihre Abwehrkräfte unterstützen…
Wenn das Bäuchlein schmerzt
  •  
  • 1 von 24

Buchtipp

Ein erhöhter Cholesterinspiegel gilt als Mitverursacher von Gefässerkrankungen…
Autor: Dr. Andrea Flemmer ISBN / EAN: 978-3-89993-886-9
0