Gesundheit

Gesund bleiben

Wie Sie Ihre Abwehrkräfte unterstützen können

Warme Kleidung beugt Erkältungen vor
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Der Winter naht – und mit ihm das Schniefen, Husten und Co. Damit Sie den Winter möglichst krankheitsfrei überstehen, gibt es einige Tipps, die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten.

 

Um Ihr Immunsystem optimal zu unterstützen, ist eine ausgewogene Ernährung von grosser Bedeutung. Sich ausgewogen ernähren bedeutet, dass Sie mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt sind. Dies können Sie mit drei handvoll Gemüse, zwei handvoll Obst, vier handvoll eiweissreichen Lebensmitteln sowie drei handvoll Kohlenhydrat-Beilagen pro Tag erreichen. Auch kleine Mengen gesunder Öle, wie Rapsöl oder Olivenöl, sollten in Ihrer Küche nicht fehlen. Gut mit Flüssigkeit versorgt sind Sie, wenn Sie mindestens eineinhalb Liter ungesüsste Getränke am Tag zu sich nehmen. Was genauso dazugehört wie die Lebensmittel, die Sie verzehren: Genuss, Freude und Abwechslung!

 

Meiden Sie Stress. Wenn Sie über längere Zeit stressreichen Situationen ausgesetzt sind, produziert Ihr Körper mehr Kortison. Dieses Hormon wirkt hemmend auf Ihr Immunsystem. Die Folge: Sie bleiben in stressreichen Zeiten länger «gesund» und werden, sobald Sie frei haben, krank.

 

Wenn Sie viel Druck im Alltag verspüren und diesem momentan nicht ausweichen können, ist regelmässige Bewegung eine gute Option. Körperliche Aktivität hilft Ihnen beim Stress-Abbau und unterstützt zudem Ihr Immunsystem bei seiner Arbeit.

 

Ihr Immunsystem braucht auch Pausen, in denen es lernt und Immunzellen produzieren kann. Deshalb ist genügend Schlaf sehr wichtig. Die Anzahl Stunden, die ein Mensch braucht, um sich nachts zu erholen, sind von Person zu Person unterschiedlich. Deshalb ist es wichtig, dass Sie individuell herausfinden, nach welcher Schlafdauer Sie sich tagsüber gut fühlen. Diese Anzahl Schlafstunden sollten Sie sich regelmässig gönnen.

 

Eine Unterkühlung des Körpers kann das Immunsystem bei seiner Arbeit stören. Achten Sie deshalb darauf, dass Sie warme Kleider tragen. Vor allem bei Kindern sind warme Winterkleider wichtig, da sie schneller auskühlen als Erwachsene. Da Kinder viel Wärme über den Kopf verlieren, sind Mützen im Winter ein Muss.

 

Gute Hygiene = gute Prävention. Viele Erreger werden über kleine Tröpfchen in der Atemluft übertragen. Husten Sie deshalb in ihre Armbeuge, wenn Sie sich erkältet haben. So ist die Ansteckungsgefahr für Ihr Umfeld geringer. Auch regelmässiges Händewaschen hilft, damit Erreger gar nicht erst in Ihren Körper gelangen.

 

Unterstützen Sie Ihr Immunsystem bei seiner Arbeit. Ihr Körper wird es Ihnen danken. Wir wünschen Ihnen einen starken Winter!

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

In der Weihnachtszeit liegt der Duft…
Ob wir uns in unseren Wohnräumen…
Obwohl viele Menschen von…
  •  
  • 1 von 70

Buchtipp

Knapp die Hälfte aller Todesfälle in Deutschland ist auf die Folgen von…
Autor: Dr. Andrea Flemmer ISBN / EAN: ISBN 978-3-89993-646-9
0