Essen und Kochen

Heisse Getränke für die ganze Familie

Gehören Glühwein, Punsch und heisse Schokolade auch zu ihrem Getränke-Repertoire im Winter? Untenstehend stellen wir Ihnen einige alkoholfreie Alternativen vor.

Heisse Getränke wärmen die Hände und den Körper.
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Sobald die Tage kürzer werden, die Luft kälter und Ihnen der Spaziergang draussen kalte Hände beschert, kommt jede Person gerne ins Haus zurück und wärmt sich mit einem heissen Getränk wieder auf. Egal ob für Kinder oder Erwachsene, ein feiner Glühmost wärmt die Hände und das Herz. Natürlich sind die Klassiker wie heisse Schokolade, Punsch oder für die Erwachsenen ein Glühwein fein. Die folgenden Rezepte sind ähnlich und bringen trotzdem eine Abwechslung ins winterliche Getränkesortiment.

Die Rezepte sind beide je für vier Personen oder Tassen gerechnet.

Glühmost: Bereiten Sie ein Konzentrat vor, welches Sie bei Bedarf schnell zur Hand haben und dann nach Belieben mit Apfelsaft aufgiessen können. Dafür kochen Sie fünf Deziliter Wasser auf und geben dann 3 Schwarzteebeutel dazu. Lassen Sie diese 10 Minuten ziehen, bevor Sie diese wieder entfernen. Weiter schneiden Sie zwei Orangen und eine Zitrone in Bioqualität in je sechs Spalten und geben Sie zum Schwarztee. Fügen Sie ebenfalls zwei Lorbeerblätter, sechs Gewürznelken und zwei Zimtstangen bei. Raffeln Sie noch einen Zentimeter frischen Ingwer dazu und kochen Sie das Ganze auf. Zugedeckt lassen Sie die Mischung 3 Minuten köcheln, bevor Sie die Pfanne über Nacht zur Seite stellen und die Gewürze darin ziehen lassen. Am Morgen sieben Sie die festen Bestandteile ab, drücken sie gut aus und füllen das Konzentrat in eine saubere und gut verschliessbare Flasche ab. Diese können Sie im Kühlschrank aufbewahren. Für die Zubereitung des Glühmostes erwärmen Sie einen Drittel des Konzentrates in einer Pfanne. Sobald es kocht, geben Sie fünf Deziliter Apfelsaft dazu, kochen es nochmals kurz auf und füllen den Glühmost in Tassen ab. Nach Belieben süssen Sie den Glühmost noch mit Honig.

Kurkuma-Milch: Die Gewürzmischung dafür können Sie sehr gut vorbereiten. Geben Sie 1,5 Deziliter Wasser in eine kleine Pfanne und kochen Sie es auf. Dann rühren Sie zwei Esslöffel Kurkumapulver darunter, schälen sechs Zentimeter frischen Ingwer und raffeln diesen zum Kurkumawasser. Unter gelegentlichem Rühren lassen Sie das Ganze auf mittlerer Stufe zu einer Paste kochen. Diese lassen Sie anschliessend abkühlen. Die Paste können Sie entweder in ein sauberes Konfitürenglas geben und gut verschlossen im Kühlschrank aufbewahren oder Sie teilen die Paste in Portionen auf und gefrieren sie. Für die Zubereitung der Kurkuma-Milch erhitzen Sie pro Portion zwei Deziliter Milch oder pflanzlichen Drink in einer Pfanne, rühren einen gehäuften Esslöffel der Paste dazu und würzen die Flüssigkeit nach Belieben mit Pfeffer und Zimt. Dann füllen Sie die goldene Flüssigkeit in ein Glas oder eine Tasse und garnieren sie mit etwas Milchschaum und wenig Kurkumapulver. Wenn Sie noch etwas zum Süssen brauchen, wählen Sie am besten etwas Ahornsirup.

Nun wünschen wir Ihnen ein heimeliges Aufwärmen mit den winterlichen Getränken.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

  •  
  • 1 von 88

Buchtipp

Ein neuer Kuchentrend rollt in unsere Küchen: Cakepops, zu deutsch "Kuchen-…
Autor: Müller, Sandra ISBN / EAN: 978-3-03780-472-8
0