Reisen und Ausflüge

Lockerer Spaziergang dank Blumen

Blumensträusse zu arrangieren, will gelernt sein. Mit dieser unten beschriebenen Idee beginnen Sie in frühen Jahren damit und der nächste Spaziergang für Ihre Kinder wird noch spannender.

Blumensträusse arrangieren lernen von klein auf.
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Dieses Mal beginnt der Spaziergang bereits viel vor dem „aus der Türe treten“.
Die Aufwärmzeit beinhaltet eine Bastelvorbereitung, welche auch bei schlechtem Wetter gut ausgeführt und dann ohne Weiteres für einige Tage zur Seite gelegt werden kann. Jedes Kind stellt mindestens eine Vasen- oder Topfvorlage aus Karton her, welche auf den Spaziergang mitgenommen werden können. Durch die ausgestanzten Löcher im Karton, können die gepflückten Blüten und Gräser von den Wiesen oder den Feldern eingesteckt und passend arrangiert werden.
Je nach Kreativität der Kinder können Sie diese entweder frei lassen in der Gestaltung oder ein Thema, zum Beispiel gelber Strauss, vorgeben.
Halten Sie den Spaziergang fest, indem Sie die immer wieder neu entstehenden Sträusse mit der Handykamera fotografieren. So können Sie nach dem Spaziergang nochmals den Weg durchgehen anhand der verschiedenen Blumensträusse. Dies fördert das Erinnerungsvermögen, bringt Ihrem Kind und den einzelnen Sträussen Wertschätzung entgegen und lässt den Spaziergang in einem anderen Licht erscheinen.

 

Was Sie für die speziellen Blumenvasen brauchen ist:

Karton in zirka A4-Format, einen dicken Filzstift, eine Ahle oder eine Lochzange, Schnur oder Band

 

So gehen Sie vor:

Legen Sie den Karton mit der braunen Seite nach oben und der Länge nach hin. Zeichnen Sie oder Ihr Kind bis in die Hälfte der Höhe eine Vase oder einen Blumentopf auf und markieren Sie diesen mit einem dicken Filzstift. Anschliessend stechen Sie in den oberen Teil des Kartons an verschiedenen Punkten Löcher ein. In diese werden die verschiedenen gepflückten Blumen, Gräser oder Blätter gesteckt, so dass die Vase ein buntes Bouquet enthält. Bedenken Sie, dass einige Blumen wie zum Beispiel der gelb leuchtende Löwenzahn einen etwas dickeren Stiel als die Margarithe hat.
Am Schluss machen Sie in den beiden oberen Ecken nochmals je ein Loch und ziehen eine Schnur ein, damit sich Ihr Kind die Vase bei dem Spaziergang um den Hals hängen kann und sie somit immer dabeihat.

Weitere Möglichkeiten sind, dass das Kind die Vase nicht nur mit einem dicken Filzstift, sondern noch mit Farbstiften gestaltet oder jedes Kind mehrere Vasen gestaltet und alle mit auf den Spaziergang nimmt. So können mit denselben Blumen verschiedene Arrangements gemacht werden.
Wenn Sie die Vasen über die Monate behalten und immer wieder mitnehmen und neu bestücken, können Sie auch einen Jahreskalender mit anderen Natursträussen machen und Ihr Kind lernt somit auf spielerische Weise, dass die Natur ein abwechslungsreiches Angebot an Blüten bietet.

 

Wir wünschen Ihrer Familie viel Spass bei der Straussgestaltung.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Herzensbegegnungen mit Pferden im Jura
Gespenster dürfen bei Kindern positiv…
  •  
  • 1 von 108