Freizeit

Rubin

Der Rubin gilt oft als die Mutter aller Edelsteine.

Ring mit einem Rubin
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Seinen Namen erhielt der Rubin aufgrund seiner Farbe. Das lateinische Wort für rot lautet «Ruber».
Beim Rubin handelt es sich um eine rote Variante des Gesteins Korund. Korund ist, nach dem Diamant, der zweithärteste Mineral. Die rote Farbe entsteht durch eine Beimengung von Chrom und teilweise Eisen. Das Rot variiert zwischen einem blassen hellrot bis hin zu dunkelroten Tönen. Das berühmte Taubenblutrot ist seit Jahrhunderten die begehrteste und teuerste Farbe des Rubins. Dabei handelt es sich um ein möglichst reines und leuchtendes Rot.

Die meisten Rubine werden in Südostasien, Indien, Brasilien und Australien abgebaut. Das bekannteste Rubinvorkommen liegt in Myanmar.

Beim Kauf eines Rubins ist Vorsicht geboten. Es besteht Verwechslungsgefahr mit anderen roten Steinen, Synthesen oder Glas. Eine der häufigsten Synthesen ist der Verneuil Rubin, der seit 1904 in Massenproduktionen hergestellt wird. Bei anderen Fälschungen, die mit aufwendigeren und kostspieligeren Methoden hergestellt werden, sind auch mit Lupe und Erfahrung nur schwer erkennbar, dass es sich nicht um einen echten Edelstein handelt. Die Gefahr auf eine hochwertige Rubinsynthese hereinzufallen hat sich in den letzten Jahren deutlich verringert. Die Produktion wurde von vielen Herstellern eingestellt aufgrund der zu hohen Kosten und mangelnden wirtschaftlichen Erfolgen.

Der Rubin gilt oft als der Stein aller Steine und wurde im alten Griechenland als die Mutter aller Edelsteine bezeichnet. Er gehört zu den wichtigsten Heilsteinen und ist einer der stärksten Heilsteine für die Liebe und die Sexualität. Somit ist er ein bedeutender Heilstein in der Partnerschaft. Der rote Edelstein wirkt vitalisierend, belebt Wünsche und Sehnsüchte und schenkt Lebenskraft, Hingabe, Moral und Entschlossenheit.

Der Rubin ist der Stein des Monats Juli. Er gilt als der Hauptstein für das Sternzeichen Widder. Dem Widder hilft er bei der Verwirklichung seiner Ziele und fördert seine Kreativität. In Partnerschaften verbessert er die Leidenschaft. Für die Sternzeichen Jungfrau und Skorpion ist der Rubin ein wichtiger Nebenstein. Der Jungfrau wird durch den Rubin Lebenskraft geschenkt und dem Skorpion wird die Liebe in Partnerschaften verbessert.

Optimal entladen Sie den Rubin zweimal im Monat unter fliessendem Wasser und laden ihn anschliessend für zwei Stunden in der Sonne wieder auf. Für die beste Wirkung tragen Sie den Edelstein direkt auf der Haut, beispielsweise als Schmuck.

Zu den Wirkkräften von Mineralsteinen gibt es keine wissenschaftlichen Nachweise.

Wir wünschen Ihnen trotzdem viel Vergnügen mit Ihrem Edelstein. Schön sind sie allemal!

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Der blaue Schutz- und Heilstein
Der Stein für den inneren Frieden
Stärkung des Herzens
  •  
  • 1 von 14

Buchtipp

Was machen die Barbapapas den ganzen Tag? Sie gehen schwimmen, machen Musik,…
Autor: Taylor, Talus; Tison, Annette (Illustrationen)
0