Schule

Spielerisches Kopfrechnen in der Freizeit?

Möchten Sie Ihr Kind beim Rechnen-Lernen unterstützen? Es fehlt Ihnen aber noch die richtige Methode dazu? Wir stellen Ihnen hiermit zwei Kartenspiele vor, welche Rechnen und Action verbinden.

Spielerisch rechnen lernen macht Spass.
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn


Rechnen sollte kein Muss sein, sondern auch Spass machen. Mit diesen beiden Kartenspielen aus dem deutschen Hause Amigo wird das Rechnen mit Action und Spannung verbunden. Die Spiele fördern das schnelle Denken und Rechnen. Ist Ihr Kind zu Beginn weniger auf Geschwindigkeit aus, so gestalten Sie die Spielregeln noch etwas anders. Spätestens, wenn viele Rechnungen sitzen, dann beginnt der Nervenkitzel und es macht Spass, mit mehreren Personen zusammen zu spielen. Am Schluss gewinnt immer, wer als erstes keine Handkarte mehr besitzt.

«Unter Spannung» ist das Kartenspiel, welches für Kinder ab acht Jahren geeignet ist. Dabei geht es um die Addition und Subtraktion mit den Zahlen von eins bis zwanzig. Jede spielende Person erhält Handkarten mit den Ziffern von eins bis neun. In der Mitte liegt ein Stapel mit einer Aufgabe wie «4+/-3». Die Spielenden müssen so schnell wie möglich rechnen und je nachdem, welche Handkarten sie besitzen, die Lösung sieben oder eins sagen. Wer zuerst die richtige Lösung gesagt hat und die passende Handkarte auch besitzt, darf diese ablegen. Es lohnt sich, die Rechnungen zu können und die eigenen Handkarten im Blickfeld zu haben. Nach einigen Spieldurchgängen kennen die Kinder die Farbgestaltung der Karten und jede Person kann somit noch schneller reagieren.

Auch beim zweiten Spiel geht es um Geschwindigkeit. Unter dem Namen «Hochspannung» wird das Einmaleins in den Fokus genommen. Somit ist das Spiel auch erst für Kinder ab zehn Jahren oder sehr gute, jüngere Rechner geeignet. Gespielt wird folgendermassen: Jede spielende Person erhält eine gewisse Anzahl Handkarten mit einzelnen Zahlen. In der Mitte wird eine Karte mit einer Multiplikation aufgedeckt, zum Beispiel 3x6. Nun geht es darum, möglichst schnell auszurechnen, was es gibt. Wer das Resultat zuerst richtig in die Runde ruft, darf zwei Handkarten, einmal mit der 1 und einmal mit der 8, weil das Resultat 18 ist, in die Mitte legen. Es geht darum, möglichst schnell alle Handkarten loszuwerden. Die Nerven werden hier gebraucht und es ist von Vorteil, wenn das Gehirn voll und ganz bei der Sache ist. Geeignet ist das Spiel für 2-6 Personen.

Bedenken Sie, dass Ihr Kind erst am Üben ist. Beginnen Sie langsam und überfordern Sie es nicht, sonst macht auch die spielerische Methode keinen Spass. Die Spielkarten mit den Rechnungen können auch sonst im Alltag benutzt werden. Zum Beispiel können Sie diese auch auf einen Spaziergang mitnehmen und immer nach 100 Schritten wieder eine Karte zu rechnen. Bei erfolgreichen Rechnungen darf das Kind bestimmen, wie weit es noch geht auf dem Spaziergang oder wo es an der nächsten Weggabelung weitergehen soll. Seien Sie kreativ und lassen Sie das Spiel beginnen.

Viel Spass beim Rechnen.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Memory fördert die Gedächtnisleistung…
In dem Moment, in dem unsere Kinder…
UMTATA ist ein in Gesellschaftsspiel,…
  •  
  • 1 von 14