Gesundheit

Sucht Schweiz

Kompetenzzentrum im Suchtbereich

Sucht Schweiz engagiert sich in der Suchtprävention
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

 

Sucht Schweiz engagiert sich in der Suchtprävention, in der Forschung und in der Wissensvermittlung rund um den problematischen Gebrauch von psychoaktiven Substanzen. Betroffene Personen und deren Angehörige werden durch Beratungen oder auch durch Direkthilfen unterstützt.

 

Ein geschultes und erfahrenes Team hilft Betroffenen bei Alkohol- und Drogenproblemen. Auch für Angehörige kann Sucht Schweiz die erste Anlaufstelle sein. Sie informiert über lokale Beratungs- und Therapieangebote. Neben der Beratung und Auskunftserteilung springt Sucht Schweiz dank ihrem Hilfsfonds auch bei finanziellen Engpässen ein und leistet einen Beitrag an Therapiekosten, Wiedereingliederungskursen oder Dringlichkeiten im Haushalt.

 

Breites Leistungsangebot
Das Dienstleistungsangebot von Sucht Schweiz wird neben der beratenden und finanziellen Unterstützung von Direktbetroffenen durch viele weitere Bereiche ergänzt. So hilft Sucht Schweiz Partnerorganisationen bei der Entwicklung von Best-Practice Ansätzen. Zudem werden Sensibilisierungskampagnen konzipiert und umgesetzt, um in der Bevölkerung auf das Tabuthema Sucht aufmerksam zu machen. Weiter werden Kurse und Vorträge durchgeführt. Damit soll der Wissenstransfer unter Fachleuten gefördert werden. Im Rahmen von Kongressen werden Fachpersonen aus Prävention, Medizin, Human Ressources und politische Entscheidungsträgerinnern und -träger über aktuelle Themen informiert. Fachleuten bietet Sucht Schweiz zudem eine nationale Austausch- und Weiterbildungsplattform zum Thema «Kinder aus suchtbelasteten Familien» an. Auch im Forschungsbereich und in der betrieblichen Suchtprävention ist Sucht Schweiz aktiv.

 

Aktuell informiert
Einmal monatlich informiert Sucht Schweiz im Newsletter unter anderem über Aktivitäten, Forschungsberichte und Veranstaltungen. Für Eltern erscheint zwei- bis dreimal jährlich ein besonderer Newsletter, der sie in ihrer Funktion als Erziehungspersonen stärken soll und ihnen wertvolle Tipps mit auf den Weg gibt. Hier können Sie sich für beide Newsletter registrieren.

 

In der aktuellen Corona-Krise sind viele besonders auf Unterstützung angewiesen. Sucht Schweiz nimmt ihre Verantwortung und wichtige Rolle in dieser aussergewöhnlichen Lage wahr und informiert via Newsletter und ihrer Sonderwebseite über Hilfestellungen in dieser Ausnahmesituation. Bisher wurden unter anderem drei «Survival Kits» entwickelt, um der Bevölkerung bezüglich Substanzen und Verhalten mit Suchtpotential beiseite zu stehen. Fachstellen, Medien und Entscheidungsträgern werden «Briefing Paper» zu verschiedenen Suchtthematiken zur Verfügung gestellt.

 

Sucht Schweiz hat eine wichtige Funktion inne, indem sie Probleme, die mit Suchmittelkonsum und anderem Suchtverhalten in Verbindung stehen, verhindern oder vermindern. Interessieren Sie sich für die Dienstleistungen und Angebote von Sucht Schweiz? Dann schauen Sie auf der Webseite vorbei oder abonnieren Sie den Newsletter.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Wo Sie Informationen und Antworten…
MobileCoach Alkohol - Ein…
Dass zu viel Alkohol dem Körper schadet…
  •  
  • 1 von 5

Buchtipp

Frösteln mitten im Sommer, grundlos schlechte Laune und schon wieder ein Kilo…
Autor: Dr. Andrea Flemmer ISBN / EAN: 3-89993-753-8
0