Gesundheit

Adieu Grippe

Wie Sie sich am besten vor der Grippe schützen

fördern Sie Ihre Gesundheit mit regelmässiger Bewegung
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Zahlreiche Gerüchte kursieren rund ums Thema Gesund-bleiben, vor allem im Internet. Genau aus diesem Grund wollten wir einen Artikel schreiben, der mit den Vorurteilen und Ammenmärchen aufräumt. Hier erfahren Sie, wie Sie eine Grippewelle möglichst unbeschadet überstehen.

 

  • Kühle Luft ist (nicht immer) gut

Genügend Bewegung – auch draussen an der frischen Luft - hilft Ihrem Immunsystem, gut zu arbeiten. Kühle Luft kann jedoch unsere natürliche Viren- und Bakterien-Barriere schwächen, indem sie die Schleimhäute austrocknet. Dies wiederum erleichtert zahlreichen Krankheitserregern, wie dem Grippe-Virus «Influenza», das Eindringen in unseren Körper. Der besseren Gesundheit zu liebe lieber drinnen bleiben, ist jedoch ein Trugschluss: Heizungen führen ebenfalls zu einer Austrocknung der Umgebungsluft. Bewegung und Sport können Ihnen auch bei kühlen Temperaturen helfen, wenn Sie gesund sind und dies auch bleiben möchten.

 

  • Auch Gesunde können anstecken

Dass nur Personen ansteckend sind, welche bereits an Grippesymptomen wie Fieber, Gelenksschmerzen oder Übelkeit leiden, ist ein Ammenmärchen. Grippeviren benötigen einige Zeit, bis sie in genügender Anzahl im Körper vertreten sind und Sie sich krank fühlen. Deshalb kann ein Mensch bereits zwei Tage, bevor er sich krank fühlt, ansteckend für sein Umfeld sein.

 

  • In die Armbeuge niesen

In die Hand zu niesen, bietet keinen guten Schutz für andere. Denn unsere Hände übertragen viele Krankheitserreger, diese fliegen durch die Luft oder verbreiten sich via Handflächen in der Umgebung. Einen besseren Schutz bietet aus diesen Gründen das Niesen in die Armbeuge. Versuchen Sie es doch mal, es ist alles eine Sache der Gewohnheit! Regelmässiges Händewaschen hilft Ihnen, Ihre Hände wieder von unerwünschten Keimen freizubekommen. Für unterwegs gibt’s ebenfalls eine praktische Lösung: Hand-Desinfektionsmittel können Sie im Handel günstig erwerben.

 

  • Schlafen gegen die Grippe

Genügend Schlaf unterstützt Ihr Immunsystem bei seiner Arbeit. Daher ist es sinnvoll, sich soweit auszuschlafen, dass Sie sich morgens erholt fühlen. Die meisten Menschen benötigen pro Nacht zwischen sechs und acht Stunden Schlaf. Auch wenn Sie bereits erkrankt sind, hilft ausreichende Schlafenszeit Ihrem Körper bei der Gesundung.

 

Wir wünschen Ihnen einen sonnigen und gesunden Frühlingsstart!

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Wertvolle Hinweise für Schwangere
Die Wirkung des Tanzens
  •  
  • 1 von 59

Buchtipp

Frösteln mitten im Sommer, grundlos schlechte Laune und schon wieder ein Kilo…
Autor: Dr. Andrea Flemmer ISBN / EAN: 3-89993-753-8
0