Essen und Kochen

Frühlingserwachen

Sprossen in der Küche

Sprossen sind kleine Power-Pakete
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Sie gelten als aromatisches und kalorienarmes Lebensmittel, das viele Vitamine enthält: Die jungen Austriebe von Pflanzen und Samenkörnern. Umgangssprachlich werden sie Sprossen genannt, sie sind botanisch gesehen jedoch Sämlinge. Wie Sie die gesunden, knackigen Gemüse in der Küche verwenden, können Sie hier nachlesen.

 

Kalte Menüs

In der kalten Küche sind Sprossen wahre Allrounder. Sie können auf zahlreiche Salate oder Brotaufstriche gegeben werden. Neben ihrem lecker-scharfen Aroma sehen sie auch noch sehr dekorativ aus! Einige Varianten, die sich lohnen, auszuprobieren:

  • Legen Sie einige dünne Scheiben gekochter und abgekühlter Randen auf einen Salatteller. Bestreuen Sie die Scheiben mit wenig Salz. Danach träufeln Sie wenig Olivenöl darüber und dekorieren die Randen mit einigen Alfalfa-Sprossen.
  • Richten Sie gewaschenen Blattsalat in einer Salatschüssel an. Geben Sie ein leckeres Zitronen-Dressing darüber: Dieses besteht aus dem Saft einer halben Zitrone, einem Teelöffel Olivenöl, einem Teelöffel Senf sowie wenig Salz und Pfeffer. Verzieren Sie Ihren Blattsalat mit einigen Linsen-, Grünerbsen- oder Zwiebel-Sprossen.
  • Parfait mit Sprossen – was für ein Genuss! Geben Sie dazu einige Rettich- oder Randensprossen auf Ihr Parfaitbrötchen. Auch zu einem Avocado-Aufstrich passen diese Sprossenarten hervorragend.

 

Warme Menüs

In der warmen Küche dominiert vor allem eine Sprossen-Sorte: Die Mungobohnen-Sprosse. Sie geht auf warmen Gerichten nicht so schnell ein, sondern bleibt knackig. Besonders häufig wird sie in der asiatischen Küche verwendet. Sie können die Sprosse auf allerlei fertige, warme Gerichte geben:

  • Richten Sie dazu Ihr Menü auf den Tellern an. Dekorieren Sie die Speise direkt vor dem Servieren mit einigen Sprossen. Gerichte, zu denen die Mungobohnen-Sprosse hervorragend passt: Gemüsereis mit Ei, Kokosmilch-Suppe mit Tofu, Wok-Pfanne mit Poulet oder asiatische Nudeln mit Gemüse und Erdnüssen.

 

Sprossen selber ziehen

Im Supermarkt sind Sprossen meist sehr teuer. Darauf verzichten müssen Sie wegen des Preises jedoch nicht. Sprossen lassen sich einfach selbst ziehen. Alles, was Sie dafür benötigen, ist: Ein Sprossen- oder Konfiglas, die gewünschte Keimsaat, Wasser, ein Küchenpapier und ein Gummiband. Gut geeignet für die Anzucht sind Kresse, Weizen, Gerste, Roggen, Lein, Alfalfa, Linsen, Sesam und Sonnenblumenkerne.

Anleitung zum Sprossen ziehen:

  1. Geben Sie einen Esslöffel der gewünschten Keimsaat in das Glas.
  2. Bedecken Sie die Saat mit lauwarmem Wasser. Lassen Sie die Samen für vier bis zwölf Stunden - je nach Packungsangabe - einweichen.
  3. Leeren Sie das Wasser mithilfe eines Siebes ab. Waschen Sie die Saat unter fliessendem Wasser. Lassen Sie die Saat gut abtropfen.
  4. Geben Sie das Keimgut ins Glas zurück und verschliessen Sie dieses mit Küchenpapier und Gummiband. Spülen Sie Ihr Keimgut täglich zwei bis dreimal unter fliessendem Wasser, um Schimmelbefall vorzubeugen.
  5. Nach drei Tagen bis einer Woche sind Ihre Sprossen genussbereit!

 

Seien Sie kreativ und verwenden Sie beim Kochen aromatische Sprossen. Sie werden überrascht sein, wie diese kleinen Pflänzchen Ihre Speisen verfeinern!

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Leckere Rezepte mit Pellati
Das saftige Frühlingsrezept
Wenn Gluten den Darm zerstört
  •  
  • 1 von 64

Buchtipp

Ein Muss für jede Küche! Dieses umfassende Kochbuch mit vielen Grundrezepten,…
Autor: Elisabeth Bossi ISBN / EAN: 7612643270189
0