Essen und Kochen

Fondue im Sommer

Eine Alternative zum Grillen

Nicht nur im Winter lockt das Fondue
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Mit Sommer verbinden viele Sonne, lange Tage, heisse Temperaturen, abkühlende Gewässer und Grillieren. Das in der Schweiz im Winter beliebten Fondue assoziieren vermutlich die Wenigsten mit dem Sommer. Doch warum nicht einmal etwas Neues ausprobieren? Ideal für alle Fondue-Fans, um die Wartezeit bis zum Winter zu überbrücken. Und Allen die das Grillen langsam schon wieder etwas satthaben, bietet ein Sommer-Fondue eine willkommene Abwechslung.

 

Tipps rund ums Sommerfondue

Nicht nur das Fondue und seine Zutaten sind für ein Sommerfondue entscheidend, sondern auch das Ambiente. Ideal ist ein schöner Sommerabend, welcher es durch angenehm warme Temperaturen ermöglicht, draussen zu essen. Egal ob zu zweit, mit der Familie, mit Freunden oder den Nachbarn, das Sommerfondue wird bestimmt ein Erfolg. Das Fondue kann auf dem Balkon, der Terrasse oder im Garten genossen werden. Den lang andauernden Käsegeruch in der Wohnung wird es dann nicht geben.Decken Sie den Tisch schön. Vielleicht etwas Dekoration gefällig? Wie wäre es mit farbigen Windlichtern, Muscheln, Lichterketten, Lampions oder frischen Blumen? Das sommerliche Ambiente und das Licht durch Kerzen oder Lichterketten ermöglichen einen unvergesslichen, langen Abend.

Tipp: Wer draussen einen geschützten Essplatz hat, kann das sommerliche Fondue auch wunderbar an einem regnerischen oder gewitterigen Sommerabend geniessen. Was für eine herrliche Vorstellung – ein leckeres Fondue und dazu das Schauspiel der Natur geniessen.

 

Tomatenfondue (für 4 Personen)

Dieses Rezept verbindet das winterliche Fondue mit dem Sommer. Probieren Sie es selber aus:

Schneiden Sie drei Knoblauchzehen fein und reiben Sie das Caquelon damit aus. Fügen Sie einen Esslöffel Olivenöl bei und erhitzen Sie es. Fügen Sie eine klein gehackte Zwiebel dazu und dünsten Sie diese an. Dünsten Sie danach drei Esslöffel Tomatenpüree kurz mit an.

Löschen Sie das Ganze mit vier Deziliter trockenem Weisswein ab. Verrühren Sie alles gut. Fügen Sie dann Oregano, Majoran, Thymian und Rosmarin nach Belieben bei. Reiben Sie 350g Greyerzerkäse, 350g Freiburger Vacherin und 100g Taleggio. Geben Sie den Käse und nochmals etwas Weisswein in das Caquelon und kochen Sie alles auf kleiner Flamme und unter stetigem Rühren auf. Alternativ können Sie natürlich auch eine fertige Fonduemischung verwenden.

Geben Sie nun nach Bedarf ein Gläschen Kirsch ins Fondue. Fügen Sie zudem vier Teelöffel Maisstärke hinzu und kochen Sie alles auf. Würzen Sie das Fondue nach Belieben mit Muskat und Pfeffer.

Perfekt passt zum Tunken ein in mundgerechte Stücke geschnittenes Oliven-Ciabatta. Auch Frühkartoffeln, Cherrytomaten, anderes frisches Gemüse oder Obst passen hervorragend dazu. Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf.

 

Gefunden auf raclette.de

 

Wir wünschen einen unvergesslichen Sommerabend.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Eine Bastelidee für Schlecht-Wetter-Tage
Zur Vorweihnachtszeit gehört auch das…
  •  
  • 1 von 64

Buchtipp

Cook it, die trendigen kleinen Kochbücher liefern internationale Rezepte zu den…
Autor: Dorling Kindersley
0