Heim und Garten

Frischekick für die Trinkflasche

Egal ob aus Glas, Aluminium oder aus Kunststoff, die Trinkflasche ist uns oft ein treuer Begleiter und versorgt unseren Körper zu den verschiedensten Zeiten mit Flüssigkeit. Wie reinigen Sie Ihre Trinkflasche?

Eine saubere Flasche unterstützt die Gesundheit.
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

Es lohnt sich, die Trinkflasche oft zu reinigen, auch wenn Sie nur Wasser darin mitnehmen. Keime können sich überall ansammeln und diese möchten wir unserem Körper so wenig wie möglich zumuten. Deshalb lohnt es sich, unsere Reinigungstipps durchzulesen und etwas Neues auszuprobieren, um Ihr Flüssigkeitsreservoir und den dazugehörigen Verschluss weiterhin sauber zu halten. Wichtig ist, dass die Flasche nach der Reinigung gut getrocknet wird.


Tipps für die Reinigung:

Das Naheliegendste ist die Reinigung mit Wasser und einer Bürste:
Dafür füllen Sie die Flasche bis zur Hälfte mit warmem Wasser, geben etwas Spülmittel hinzu und nehmen eine passende Flasschenbürste oder saubere Zahnbürste zur Hand. Damit säubern Sie die Flasche. Schliessen Sie diese am Schluss und schütteln Sie die Flüssigkeit noch einige Male umher, bevor Sie den Inhalt gut auswaschen.

Eine ähnliche Methode ist das Einlegen in heissem Wasser: Legen Sie alle Bestandteile für ungefähr fünf Minuten in 80 Grad heisses Wasser und reinigen Sie diese nachher mit den üblichen Hilfsmitteln wie Flaschenbürste oder Schwamm. Achtung, bedenken Sie, dass nicht alle Flaschen so heisses Wasser vertragen. Gerade Kunststoff-Flaschen sind gefährdet, bei zu hohen Flüssigkeitstemperaturen Mikropartikel abzugeben.

Reinigung mit Perlen aus Edelstahl: Wenn Sie diese kleinen Perlen besitzen, dann setzen Sie diese nebst dem Karaffen-Putz nun auch für die Trinkflasche ein, denn diese Lösung ist langanhaltend. Geben Sie dafür die Perlen mit wenig Spülmittel und heissem Wasser in die Flasche und schütteln Sie das Ganze eine Weile kräftig durch. Die kleinen Perlen entfernen durch die Reibung Ablagerungen an den abgelegensten Orten. Damit Sie die Perlen nicht verlieren, giessen Sie diese durch ein feines Teesieb ab, trocknen diese und versorgen sie für die nächste Benutzung.

Auch Reiskörner können Sie unterstützen: Geben Sie dafür eine handvoll Reis und wenig Spülmittel in die Flasche. Füllen Sie die Flasche zu drei Viertel mit warmem Wasser auf, verschliessen Sie diese und schütteln Sie den Inhalt einige Minuten kräftig durch. Der Effekt ist ähnlich wie mit den Edelstahlperlen. Da die Reiskörner etwas grösser und länglicher als die Perlen sind, kommen sie nicht an jede Stelle gleich gut hin. Sieben Sie auch da die Reiskörner ab und werfen Sie diese in den Kompost.

Kalkige Stellen, vor allem in Glasflaschen, reinigen Sie am besten mit Essig: Geben Sie dafür einen Teelöffel Kräuter- oder Weissweinessig, einen Teelöffel Spülmittel und vier Teelöffel heisses Wasser in die Flasche. Schliessen Sie diese und schütteln Sie kräftig durch. Lassen Sie das Gemisch einige Minuten stehen und spülen Sie es anschliessend gut aus. Achten Sie darauf, dass das Essiggemisch die kalkigen Stellen genügend lange berührt, damit diese sich auflösen können und spülen Sie die Reinigungsmischung gut aus, damit Ihr Wasser später nicht nach Essig riecht.

Entscheiden Sie nun, welche Reinigungsart Ihnen am passendsten erscheint.

Wir wünschen Ihnen jederzeit ein sauberes Getränk.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

Mehr Bewegung unter der Woche
Für stillende Mütter ist es manchmal…
Dank der Partnerschaft zwischen…
  •  
  • 1 von 57

Buchtipp

Kräuter für Leib und Seele - Pflanzenporträts, Kräuter-wissen und Rezepte -…
Autor: Bohne, Burkhard
0