Gesundheit

Zahnpflege bei Kindern und Babies

Wir alle haben sie und putzen sie mehrmals täglich, die Zähne. Die Pflege der ersten Zähne ist besonders wichtig.

Seien Sie ein Vorbild, auch bei der Zahnhygiene
Weitere Artikel zum Thema:
Kategorie:
Autor:
Natalie Zumbrunn

 

Zahnpflege bei Babies
Ab dem vierten Lebensmonat brechen die ersten Zähne durch, die Milchschneidezähne starten. Spätestens wenn das Kind drei Jahre alt wird, ist das Milchgebiss vollständig vorhanden und zählt insgesamt 20 Zähne.
Sobald der erste Zahn da ist, sollte die Zahnhygiene beginnen. Bei Babies reicht es, zweimal am Tag mit einer speziellen Baby-Zahnbürste das Zähnchen zu putzen. Ab dem sechsten Lebensmonat können Sie einmal davon zusätzlich eine Baby-Zahncreme verwenden. Wichtig, die Zahnpflege ist auch notwendig, wenn Sie Ihr Baby noch voll stillen. Mit zirka zwei Jahren können sie zweimal etwas Zahncreme beim Putzen der Zähne verwenden.

 

Zahnpflege der ersten Zähne bei Kindern
Nicht viel anders sieht die Zahnpflege bei Ihren Kindern aus. Ab drei Jahren ist das Milchzahngebiss vollständig durchgestossen. Die Zahnpflege der Milchzähne ist genauso wichtig, wie die Zweitzähne. Oft wird davon ausgegangen, dass sowieso nach den Milchzähnen neue Zähne kommen. Sind die Milchzähne jedoch von Karies oder anderem befallen, weitet sich dies auf die Zweitzähne aus.
Es ist wichtig, zweimal täglich die Zähne Ihrer Kinder mit einer altersgerechten Kinder-Zahnpasta zu putzen. Zusätzlich beginnen ab dem Alter von sechs Jahren die Jahreskontrollen beim Zahnarzt.
Ab dem Kindergarten können Sie Ihren Kindern das Zähneputzen unter Aufsicht überlassen. Sie haben es zuhause von Ihnen und zusätzlich im Kindergarten gelernt. Eine kurze Kontrolle danach empfiehlt sich aber zum Schutz der Zähne trotzdem.

 

Welche Zahnbürste ist die Richtige?
Ob Baby oder Kind, die Richtige Zahnbürste ist auch hier das A und O. Sie können sich auf die Altersangabe auf der Packung verlassen. Vergewissern Sie sich, dass die Zahnbürste ein kleiner Bürstenkopf und weiche Borsten hat. Um das eigene Zähneputzen gibt es Zahnbürsten mit einer Rutschhaltung. Sie ermöglicht das bessere Halten der Zahnbürste, vor allem wenn es um die ersten Versuche Ihres Babies geht.
Lassen Sie Ihr Kind die Zahnbürste und Ihr Motiv wählen, das steigert die Motivation des Zähneputzens.

Wechseln Sie die Baby- und Kinderzahnbürste regelmässig. Das heisst alle 6-8 Wochen sollten Sie eine neue Zahnbürste benutzen. Zusätzlich falls Ihr Baby oder Kind krank war, empfiehlt es sich durch die Keimbelastung die Zahnbürste danach zu wechseln.

 

Braucht Ihr Kind eine andere Zahnpasta?
Ab dem sechsten Monat sollte einmal täglich eine erbsengrosse Portion an Babyzahnpasta verwendet werden, ab zwei Jahren zweimal täglich. Auch hier ist es wichtig, die Altersangabe der Hersteller zu beachten. Baby-Zahnpasta enthält einen geringen Gehalt an Fluorid als Ihre eigene Zahnpasta. Viele Hersteller haben eine Zahnpasta für Baby und Kinder bis zu sechs Jahren. Die Zusammensetzung wie auch Geschmack und Farbe sind den Bedürfnissen der ersten Zähne Ihres Babies oder Kindes angepasst.

 

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg beim Start der Mundhygiene Ihres Babies.

Kommentar hinzufügen

Facebook

Verwandte Artikel

  •  
  • 1 von 87

Buchtipp

Immer mehr Ärzte und Patienten sehen, dass bessere Fortschritte in der…
Autor: Dr. Andrea Flemmer ISBN / EAN: 978-3-89993-632-2
0